Raffinierte Sanierung des stärkstbefahrenen Parkdachs Europas

21 September 2017

Das größte überdachte Einkaufszentrum der Benelux-Länder, das Wijnegem Shopping Center, erhält ein neues Dach mit Parkplätzen. Entwurf und Ausführung dieser umfangreichen Sanierungsarbeiten erfolgen durch die Fachleute von Betonrestore und Zoontjens.

Das Wijnegem Shopping Center liegt am östlichen Rand Antwerpens. Das Einkaufszentrum wurde 1993 mit einer Ladenfläche von über 32.000 m² eröffnet. Nach Erweiterungen in den Jahren 1997 und 2013 hat das Einkaufszentrum jetzt auf einer Fläche von 69.000 m² etwa 250 Geschäfte. Oben auf dem Einkaufszentrum liegt das stärkstbefahrene Parkdach Europas: mit 1500 kostenfreien Stellplätzen hat es eine Größe von 32.500 m². Jährlich kommen etwa 9 Millionen Besucher ins Einkaufszentrum und 80 % von ihnen kommen mit dem Pkw. Da Kunden am liebsten möglichst nahe am Eingang parken, ist das Dach am beliebtesten.

Zusätzliche Belastung für das Dach
Nach 25 Jahren steht eine Sanierung des Daches an. Das Dach wird nicht nur enorm intensiv benutzt, dort wird auch schnell gefahren. Das sorgt in Kombination mit immer schwereren Pkws (z. B. SUVs) für zusätzliche Belastung. Bei den Sanierungsarbeiten wird nicht nur der Dachbelag optimiert, auch der Isolierwert wird erhöht und örtlich sogar verdoppelt.

Wiederverwendung von Isolierung und Platten
Das Dach des Einkaufszentrums hat noch nie geleckt und der Eigentümer möchte auch gern, dass das so bleibt. Aufgrund guter Erfahrungen wurden die umfangreichen Sanierungsarbeiten an Betonrestore mit Zoontjens und Consolidated als festen niederländischen Partnern für groß angelegte Sanierungsarbeiten vergeben. In dieser Zusammenarbeit ergreift Betonrestore die Initiative hinsichtlich des neuen Entwurfs, bei dem ein Teil der alten Isolierung und der alten Platten wiederverwendet wird.


Ein Teil der Pardak®-90-Platten wird wiederverwendet

10 Jahre versicherte Dachgarantie
Die Dachsanierungsarbeiten sind eine Kombination aus dem neuen Mobilitätsplan, der einen Umbau zu Einbahnverkehr bewirkt (über eine Hauptfahrbahn und Zufahrten zu den Stellplatzbereichen), Energieeinsparung durch eine Verbesserung des Isolierwerts, der erforderlichen Dachwartung der wasserdichten Schicht und einem neuen Parkdachbelag. Alles wird in der Partnerschaft von Betonrestore, Zoontjens und dem Dachdeckerunternehmen Consolidated, einem Schwesterunternehmen von Betonrestore, ausgeführt. Dieses vereinte Wissen und diese Erfahrung resultieren in einem besseren und nachhaltigen Dach sowie einer integralen versicherten 10-jährigen Garantie für das Verlegen und die Wartung des gesamten Parkdachsystems.

Das Dach des Einkaufszentrums hat noch nie geleckt

Wasserdichtigkeit und Parkplätze
Das Parkdach war 1992 mit dem Pardak®-90-System von Zoontjens verlegt worden. Die Konstruktion des vorhandenen Dachaufbaus besteht aus Fertigbeton-Hohldielen, auf denen eine Schaumbetondruckschicht liegt, einer zweischichtigen bituminöse Dachdeckung, 40 mm XPS-Isolierung und schließlich dem Pardak®-90-System. Dieses System von Zoontjens bietet den Vorteil der Trennung der beiden wichtigsten Funktionen, nämlich Wasserdichtigkeit und Parkplätze. Die Möglichkeit, das System zu demontieren und wiederzuverwenden, war und ist noch immer ein zusätzlicher Pluspunkt, mit dem auch das Nachhaltigkeitsstreben realisiert wird. Das Pardak®-90-System wurde inzwischen zum Pardak®-100-System weiterentwickelt, das mehr Stabilität bei höheren Verkehrsbelastungen bietet.

Detaillierter Arbeitsplan
Auf der Grundlage diverser bautechnischer Berechnungen hat Betonrestore einen detaillierten Arbeitsplan mit bautechnischen Änderungen und optimaler Wiederverwendung des vorhandenen Materials erstellt. Anschließend folgte der Entwurf für das Parkdach und die Rampen.

Fahrgasse, Stellplatzbereiche und Rampen
Zur Verbesserung der Stabilität wird der Untergrund zunächst ausgeglichen und egalisiert. Die vorhandene Dachdeckung wird intensiv gereinigt, um optimale Haftung zu gewährleisten, und erhält vollständig eine neue Deckschicht. An Dehnungsfugen, den Rändern und in den intensiv befahrenen Bereichen sorgt eine zusätzliche Deckschicht für doppelte Sicherheit. Im neuen Entwurf wird die Hauptfahrbahn – schwimmender Estrich – aus Stahlfaserbeton hergestellt. In den Stellplatzbereichen werden Pardak®-110-Platten verlegt und an Stellen mit wenig Verkehr werden die Pardak®-90-Platten wiederverwendet. Auch die Isolierung wird teilweise (gestapelt) wiederverwendet. Die Rampen werden mit einer wasserdichten, bewehrten Gussasphaltschicht versehen.

Het nieuwe dak met de hoofdrijbaan

Das neue Parkdach mit der orangefarbenen neuen Fahrgasse

Herausforderung für Planung und nähere Ausarbeitung
Im Sanierungsplan stellen die nähere Ausarbeitung und die Planung die größte Herausforderung dar. Alle einzelnen Teile einschließlich neuer Rampen müssen nahtlos aneinander anschließen. Außerdem muss das stark befahrene Dach ununterbrochen benutzt werden können. wobei natürlich die Brand- und Fluchtwege bestehen bleiben. Daher erfolgt die Sanierung in drei verschiedenen Phasen. Die erste Phase wird derzeit ausgeführt. Im Oktober 2018 wird die vollständige Erneuerung des gesamten Dachs abgeschlossen sein.